Therapien

Manuelle Therapie

Zusammen mit unseren fachkompetenten Therapeuten und Sportlehrern im HandWerk erarbeiten Sie sich gemeinsam die richtigen Lösungen für Ihre Gesundheit. Sowohl durch medizinisches Gesundheitstraining am milon Kraft-Ausdauer-Zirkel und dem five Bewegungsparcours, als auch durch ärztlich verordnete Behandlungstechniken wie z.B. Manuelle Therapie, Krankengymnastik, Massage, Bobath, Rehasport, Krankengymnastik am Gerät oder Manuelle Lymphdrainage erweitern wir Ihre Lebensqualität. Unsere therapeutische Arbeit ist gekennzeichnet durch individuelle und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Programme. Durch medizinisches milon Gesundheitstraining und five Bewegungsparcours, Manuelle Therapie, Krankengymnastik, Massage, Bobath, Krankengymnastik am Gerät, Rehabilitationssport, Manuelle Lymphdrainage.

Wir helfen Ihnen bei:

❍    Verspannungen
❍    Bandscheibenbeschwerden
❍    Rückenschmerzen
❍    Hexenschuss
❍    Arthrose
❍    Kieferbeschwerden
❍    Wasseransammlungen/Lymphstauungen
❍    Kraftverlust
❍    Nach Unfällen und Operationen

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage dient als Entstauungstherapie Ihrer geschwollenen und gestauten Körperregionen. Sowohl nach Operationen und Verletzungen, oder auch bei angeborenen lymphatischen Störungen.

Physiotherapie nach Bobath

Die Bobath Therapie wurde 1943 von der Physiotherapeutin Berta Bobath und ihrem Ehemann, dem Neurologen und Kinderarzt Karel Bobath entwickelt.

Das Konzept beruht auf der Annahme der „Umorganisation“ (Plastizität) des Gehirns, das heißt, dass gesunde Hirnregionen die zuvor von den erkrankten Regionen ausgeführten Aufgaben neu lernen und übernehmen können. Häufig sind bei traumatischen Hirnschädigungen nicht die eigentlichen Kontrollzentren zerstört, sondern Verbindungswege unterbrochen, die mit konsequenter Förderung und Stimulation des Patienten durch alle betreuenden Personen neu gebahnt werden können.

Die Bobaths erkannten die Möglichkeit, die sich durch die Plastizität des Gehirns ergeben. Verloren gegangene Funktionen, zum Beispiel nach einem Schlaganfall, können durch Vernetzung und Intensivierung anderer Hirnbereiche wiedererlangst werden. Hierzu werden Bewegungssequenzen durch ständiges Wiederholen wieder „eingeschliffen“. Das heißt, es werden intakte Verbindungen (Synapsen) zwischen den nervenfasen rekrutiert, so dass neuronale Funktionsverbände aufgebaut werden, um die motorische Funktionen herzustellen.

Das Bobath Konzept ist eine weltweit verbreitetes bewegungstherapeutisches Behandlungskonzept für Menschen mit motorischen Beeinträchtigungen aufgrund neurologsicher Funktionsstörungen.
Sie ist anwendbar bei Säuglingen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit angeborener oder erworbener Zerebraler Bewegungsstörung, sowie bei neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen

Beckenbodentraining

Den Beckenboden auf einfachste Weise in Sport oder Straßenkleidung trainieren. Stärken Sie Ihren Beckenboden. Unser neuer Pelvictrainer ist einer der ersten seiner Art. Damit können Sie auf einfachste und angenehme Weise Ihre Beckenbodenfunktion trainieren und messen. Sie sitzen dazu vollständig bekleidet auf dem Gerät. Es hat einen in der Sitzfläche integrierten Sensor, die Aktivität Ihrer Beckenbodenmuskulatur misst und auf einem Bildschirm anzeigt. So wird ein entsprechend für Sie angepasstes Training entwickelt. Dieser Beckenbodentrainer ist für jung und alt, sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet. Vor allem bei:

Den Beckenbodenauf einfachste Weise in Sport oder Straßenkleidung trainieren. Stärken Sie Ihren Beckenboden. Unser neuer Pelvictrainer ist einer der ersten seiner Art. Damit können Sie auf einfachste und angenehme Weise Ihre Beckenbodenfunktion trainieren und messen.

❍    Blasenschwäche
❍    nach Unterleibs OP
❍    nach Prostata OP
❍    vor oder nach Geburten
❍    bei Potenzschwäche
❍    bei Haltungsschwäche

 

Kiefergelenksbehandlung

Bei Beschwerden rund um den Kiefer. Zum Beispiel Schmerzen und/oder "Knack"-Geräusche im Kiefergelenk. Bei eingeschränkter Kieferbeweglichkeit nach zahnärztlichen Eingriffen, oder auch nach Unfällen. Leiden Sie unter nächtlichem Zähneknirschen oder -pressen? Haben daraus Schwindel, Ohrgeräusche (Tinnitus), Kopfschmerz, Nackenschmerzen?

Massagetherapie

In Deutschland gelten Rückenschmerzen mittlerweile als Volkskrankheit Nummer eins. 80% der Bevölkerung hat, oder hatte bereits einmal Rückenschmerzen. Für viele Menschen bringen Rückenleiden spürbare Einschränkungen in Alltag und Freizeit mit sich. Vorbeugend haben sich Massagen, natürlich neben einem aktiven Bewegungsprogramm als probates Mittel gegen Rücken- bzw. Gelenkleiden bewährt.

Mit unserem Massageangebot helfen wir Ihnen, in ein entspannteres Leben zu gehen

Krankengymnastik, die moderne Form der Heilgymnastik

Historisch betrachtet geht die Therapieform der Krankengymnastik auf gezielte gymnastische Erziehungsideale der Antike zurück. Besonders die Athleten der antiken Olympischen Spiele hatten speziell ausgebildete Trainer, die durch die so genannte „Körperhygiene“ ihre Wettkämpfer fit hielten. Dank den körperlichen Übungen sorgten sie so für die Gesundheit und Vitalität der Sportler, oft mehr als jeder Arzt.

Sogar der griechische Arzt Hippokrates vertrat, unter Berücksichtigung des Wirkungserfolgs der Trainer, die medizinische Auffassungen, dass der lebendige Leib ursächlich ist für Gesundheit oder Krankheit. Gesund ist der Mensch, wenn der Organismus im Gleichgewicht ist. Krankheit wird als eine Störung des physischen und psychischen Gesamtzustandes gesehen. Hippokrates und sein späteres römisches Pendant Galen hoben daher die gesundheitliche Wirkung aller „Leibesübungen“ in den Mittelpunkt.

Bis ins hohe Mittelalter hinein änderte sich an der Sichtweise von Hippokrates wenig.

Erst später geriet diese, durch den zunehmenden Einfluss der Kirche, in Vergessenheit, ebenso der menschliche Körper. Das Leben und Leiden eines gottesfürchtigen Geschöpfes wurde dann als schicksalhaft betrachtet. Eine Rückbesinnung des Blickwinkels, hin zu den antiken Idealen, vollzog sich erst mit dem Einläuten des Renaissance-Zeitalters. Unter dem Begriff der Heilgymnastik wurden die antiken Werte wieder neu aufgegriffen. Die Begrifflichkeit änderte sich im Laufe der Zeit.

Aus der heutigen Krankengymnastik (früher Heilgymnastik) heraus haben sich in Deutschland weitere physiotherapeutische Behandlungen entwickelt.

1994 wurde im Zuge der deutschen Wiedervereinigung die Bezeichnung Krankengymnast durch die Bezeichnung Physiotherapeut ersetzt. Dieser ist bis heute weltweit in Gebrauch. Der Beruf des Physiotherapeuten entwickelte sich somit aus dem Beruf des Krankengymnasten. Im Ursprung basiert das physiotherapeutische Behandlungskonzept auf einem rein schulmedizinischen Ansatz. Dies bedeutet, dass ein für eine Beschwerde verantwortlicher, nachweisbarer Auslöser diagnostiziert und therapiert wird, bis die funktionale Störung beseitigt ist.

Allgemein ist heutzutage die Krankengymnastik der planmäßige und abgestufte Einsatz passiver Maßnahmen wie Massagen und Dehnübungen und aktiver körperlicher Bewegungsübungen unter der Anleitung eines Therapeuten mit dem Ziel, Funktionsstörungen des Körpers und Fehlentwicklungen zu beseitigen oder zu vermeiden und Heilungsvorgänge zu unterstützen.

Der Patient wird, sofern möglich, aktiv in den Heilungsprozess mit einbezogen. Besondere Anwendung findet die Krankengymnastik in der Orthopädie beispielsweise bei Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, Haltungsfehlern, in der Neurologie zur Nachbehandlung von Schlaganfällen oder Spastikern, in der Gynäkologie hauptsächlich nach Schwangerschaften und in der Chirurgie nach Operationen. Die Krankengymnastik wird vorbeugend, therapieunterstützend und zur Rehabilitation eingesetzt. Über das Bewegungssystem erreicht der ganzheitliche Ansatz der Krankengymnastik auch Heilwirkungen bei inneren Erkrankungen (z.B. Kreislauf, Atmung).

Die Krankengymnastik ist ein Heilmittel, das vom Arzt verschrieben werden muss.

Das Ziel dieses Heilmittel ist es die größtmögliche Bewegungs- und Funktionsfähigkeit im körperlichen (=somatischen) und im geistigen (=psychischen) Sinne eines Menschen zu erhalten oder wiederherzustellen. Die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit kann durch Krankheit, Unfall, angeborene Störungen oder Fehlverhalten im Alltag beeinträchtigt sein.

Allgemein formuliert ist das Ziel der Krankengymnastik somit die Wiederherstellung der Gesundheit. Nach der  Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist die Gesundheit als ein Zustand des körperlichen und geistigen Wohlbefindens zu verstehen.

Dieser ist in der heutigen modernen Gesellschaft immer mehr gefährdet ist. Denn es kommt immer häufiger zu Fehlhaltungen, Muskelverkürzungen und Muskelschwächen, die beispielsweise mit Hilfe der Krankengymnastik therapiert werden müssen. Als Ursache für die muskulären und funktionalen Beeinträchtigungen rückt heutzutage das lange und ständige Sitzen in den Mittelpunkt der Gesundheitsforschung.

Die Krankengymnastik erfolgt in Deutschland in einer eins zu eins Behandlung. In der Behandlung selbst werden, nach der Erörterung des Problems bzw. der Einschränkung, dem Patienten gymnastische Übungen gezeigt. Die Übungen werden individuell auf den Patienten abgestimmt. So erarbeitet sich der Patient mit Hilfe des Therapeuten ein spezifisches Trainingsprogramm für zu Hause.

Daraus folgt, dass die Hilfe zur Selbsthilfe als einen weiteren zentralen Aspekt der Behandlung darstellt. Einem Patienten können "Werkzeuge"; an die Hand gegeben werden, die er über seine Therapie hinaus im Alltag selbstständig und eigenverantwortlich einsetzen kann, um erneute Beschwerden eigenständig zu lindern. Dazu können die Schulung von motorischen Fähigkeiten, Körperhaltung, Gelenkentlastungen, koordiniertes Bewegen im Gleichgewicht genauso wie ergonomische Beratungen am Arbeitsplatz gehören. In vielen Fällen kann damit ein Fortschreiten von Bewegungseinschränkungen aufgehalten oder hinausgezögert werden. Durch die Schulung des Patienten soll deren Unabhängigkeit, als eigenständige Person in der Gesellschaft, so gut und so lange wie möglich erhalten werden

Kostenloses Probetraining

Erleben Sie es selbst.

  • Beratung und Coaching durch unsere Sporttherapeuten
  • Gesundheitscheck
  • Köperfett- und Blutdruckmessung
  • Herzkreislauf Analyse

Nutzen Sie einfach unser Rückrufformular oder rufen Sie uns an unter

07156 - 438 500

Oder per Mail an: info@physio-handwerk.de.

Aus Fairness und im Interesse unserer treuen Stammkunden kann dieses Spezialangebot nur einmalig und nur von Personen ab 18 Jahren in Anspruch genommen werden, die uns noch nicht kennen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer

Wann sind Sie am besten erreichbar

Ihre Nachricht